Aktuelles.
08. November 2013

Der Big Data Hype

IBM drängt bei Big Data in die erste Reihe
Wachsendes Interesse auf der IOD in Las Vegas

Software-Anbieter wie Oracle, SAP oder Microsoft konzentrieren sich schon länger auf das Thema Big Data und Analytics. Jetzt stellt auch IBM eine umfang-reiche Palette Produkten, Lösun- gen und Dienstleistungen vor.

Dabei legen die IBM-Consultants bei ihren Konzepten größten Wert darauf, dass sie nicht nur IBM-Produkte im Auge haben. Doch in Zukunft gibt es im Bereich Big Data immer mehr IBM-Produkte, denn auf der IOD gab es eine Vielzahl an entsprechenden Neuankündigungen. Dabei sticht IBMs neues Cloud-Angebot hervor. Der “BLU Beschleuniger für die Cloud” ist ein DB2-basiertes “Datawarehouse-as-a-Service” (DWaaS), das mit der bereits im April angekündigten In-Memory-Technologie besonders schnell sein soll.

Was heißt das im Klartext?

Die Angebotspalette wird größer und einzelne Anbeiter können sich kaum noch exklusiv im Club "Big Data" bezeichnen. Die einzelnen Vorzüge müssen genau abgewogen werden und es ist nicht nötig, diese Technologie nur bei seinem primären Softwarelieferanten zu beziehen. Entscheidend für den Erfolg dürfte das gesamte Beratungspaket sein, hierauf sollte die Einkaufsverhandlung besonderen Wert legen.
Aufgrund des Hypes sollte man die Konditionen sorgfältig analysieren. Die zu Anfang geäußerte These, Big Data Produkte würden nicht rabattiert, ist eine Fabel, wie es viele Nutzer von License12 durch die Benchmarks bereits erkannt haben.

(Bildquelle: IBM)

Newsletter.

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden mit aktuellen News zum Thema Sparen durch gutes Lizenzmanagement.

Erkunden Sie License12.

ScannenBewertenVerhandelnSparen!ScannenVergleichenBildquelleSparen!
Weiter zur Webseite