Aktuelles.
02. Oktober 2012

Netweaver Middleware bald ‘as a Service’

SAP intensiviert Cloud nach Zustimmung für Ariba-Akquise
Mit der 'Cloud' leuchtet SAP heller!

NetWeaver Cloud, so die offizielle Bezeichung, soll bereits im kommenden Monat verfügbar sein und ist seit einiger Zeit in der Betaphase. Darauf deuten aktuelle Release Notes auf den Seiten von SAP hin. Nach der erfolgreichen Akquise von Success Factors und der in diesen Tagen vollzogenen Geneh­migung für die Übernahme von Ariba bestätigt dies SAP’s Ambitionen, zum Global Player in Wachs­tums­segment der Online-Software zu werden. NetWeaver Cloud wird auch die von SAP stark bewor­be­ne In-Memory-Technologie HANA enthalten. Neu ist zudem der NetWeaver Cloud Connectivity Service sowie der SAP Cloud Connector.

Sowohl für SAP wie für die Anwenderunternehmen macht es Sinn, neben den Anwendungen auch die entsprechende Middleware als PaaS zur Verfügung zu stellen. Es liegt auf der Hand, dass die An­wen­der von SAP auch langfristig keine reinrassige Cloud-Strategie verfolgen werden, sondern auch weiterhin lokal installierte Lösungen nutzen werden. SAP muss also Produkte für den hybriden Ansatz der Unternehmen liefern.

Was bedeutet dies im Klartext?

Einkäufer von SAP-Anwenderunternehmen sollten die bestehenden und bald abzuschließenden SAP-Zukäufe auf Konfigurationsrechte prüfen und jedenfalls dafür sorgen, dass diese Lizenzen ohne Auf­gelder auf die NetWeaver Cloud migriert werden und zu wettbewerbsgerechten Preisen  nachge­kauft werden können. Erste Aussagen zu solchen Vertragsmodellen lassen sich im Rahmen der Contract­Compass®-Analysen auf License12 ziehen.

(Bildquelle: SAP AG)

Newsletter.

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden mit aktuellen News zum Thema Sparen durch gutes Lizenzmanagement.

Erkunden Sie License12.

ScannenBewertenVerhandelnSparen!ScannenVergleichenBildquelleSparen!
Weiter zur Webseite